Blog

Erythrit bzw. Erythritol ist in aller Munde. Schließlich hat der Stoff den gleichen Effekt wie Zucker, nur ohne Kalorien, oder? Was Erythrit kann und welche Vor- und Nachteile es gibt, erfährst Du in diesem Beitrag.

Unter dem Begriff „MCT“ werden Fette mit mittelkettigen Fettsäuren zusammengefasst. Diese Fettsäuren bestehen aus einer Kettenlänge zwischen sechs und zwölf Kohlenstoffatomen. Sie werden anderes als langkettige Fette (LCT) verdaut und verstoffwechselt. Sie werden zum größten Teil bereits im Mund und dann im Magen verdaut. Weil MCT-Fette auch wasserlöslich sind, findet keine Mizellenbildung wie bei LCT-Fetten statt, deswegen benötigen MCT-Fette weder Galle zur Emulgierung von Mizellen noch die Pankreaslipase zur Fettspaltung.

Kohlenhydrate sind der mengenmäßig bedeutendste Nährstoff in unserer Ernährung. Sie sind einer der drei Makronährstoffe in unserer Ernährung und versorgen den Körper mit Energie. Sie kommen in vielen verschiedenen Formen, wie Zucker, Stärke oder Ballaststoffe und in vielen verschiedenen Lebensmitteln wie Vollkorn, Obst und Gemüse vor.

Fettsäuren, ein wesentlicher Bestandteil von Fetten, haben eine lebenswichtige Bedeutung als Teil der menschlichen Ernährung und spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit des Menschen. Fettsäuren sind Energiequellen und strukturelle Bestandteile von Zellmembranen (1,2,3).
Die ketogene Ernährungstherapie (KET) wird bereits seit 1921 für verschiedene Formen der Epilepsie als Therapieoption, welche einen gleichen Stellenwert wie die Medikamententherapie hat, eingesetzt. Die Einstellung auf eine ketogene Ernährung erfolgt in einer neurologischen Klinik nach Kontrolle der Blutwerte und Genetik sowie einem Vorgespräch und wird immer unter Aufsicht eines Neuropädiaters (Kinder) oder Neurologen (Erwachsene) sowie unter Anleitung einer Ernährungsfachkraft umgesetzt. Die Einstellung hat das Ziel, den Patienten auf eine stabile Ketose einzustellen, um die Anfallssituation zu verbessern.

Die Ölpalme ist Lieferant für zwei unterschiedliche Fette: Palmfett und Palmkernfett, die aufgrund ihrer ungleichen Merkmale stets getrennt voneinander betrachtet werden müssen. Während Palmfett aus der Pulpa (= Fruchtfleisch) der Palmfrucht hergestellt wird, wird bei der Gewinnung von Palmkernfett ausschließlich der Kern der Palmfrucht verwendet. Die beiden Fette unterscheiden sich nicht nur in ihrer Herkunft, sondern auch in ihrer chemischen Zusammensetzung und ihrer ernährungsphysiologischen Bedeutung.